Willkommen zu einer kulinarischen Exkursion

 

vitaceto brigola3

facebook-icon550

Dieses Projekt entstand aus einer meiner verrückten Ideen heraus. Zu bestimmten Festtagen habe ich mir jedes Mal den Kopf zerbrochen, was ich meinen Freunden oder Verwandten zum Geschenk machen soll. Da in unserer Überflussgesellschaft schon jeder alles hat, ist es manchmal wirklich ein Problem etwas zu schenken, das persönlich, exklusiv, attraktiv, geschmackvoll und einfallsreich ist. Was kann das anderes sein, als etwas Selbstgemachtes? Was kann es sein als etwas, das man mit viel Liebe, Kreativität, Energie und Ideenreichtum selbst herstellt? Und noch dazu etwas, das den Gaumen verwöhnt und die Sinne anregt.
 
So bin ich auf das Herstellen von Gewürzessigen gekommen. Zuerst waren es nur kleine, zaghafte Versuche, diesem sauren Saft durch Würzmischungen mehr Leben einzuhauchen. Dann habe ich gemerkt, dass nicht die Gewürze in ihrer Vielfalt interessant wirken, sondern in ihrer Einzigartigkeit. Mein erster "Monoessig" war der Pfefferessig. Ich habe auf  unterschiedlichste Arten versucht das Aroma des Pfeffers zu extrahieren und mit ausgewählten Essigen zu verbinden. Letztendlich hat sich die Kombination Weißweinessig / schwarzer Pfeffer als Essig-Ansatz als beste und aromatischste herauskristallisiert.

Nach meinem Erfolg mit dem Pfefferessig (viele meiner Freunde konnten nicht genug bekommen und wollten mehr) habe ich mich auch mit anderen Gewürzen auseinandergesetzt. Ob Rosmarin, Senf, Oregano oder Knoblauch - mein schonendes Herstellungsverfahren brachte auch hier intensive Spitzenessige hervor. Inzwischen lagern zahlreiche fertige Essige in meinem Keller, nicht mitgerechnet die unzähligen Proben mit Heilkräutern, Früchten und exotischen Gewürzen.

Durch den Erfolg beflügelt habe ich auch mit Ansatzschnäpsen experimentiert. Ich habe meine, durch die Essigproduktion, erarbeiteten Rezepte herangezogen und lediglich die Basisflüssigkeit gewechselt. Durch ständiges Probieren und Testen von unterschiedlichen Gewürz-Alkohol-Varianten sind letztendlich ganz neue, teilweise sehr skurrile, Rezepturen entstanden, die jedoch grandiose Zungenfreuden hervorzaubern. Wie auch beim Essig halte ich mich natürlich auch hier strikt an meine eigenen Reinheits-/Qualitätsvorgaben.

Im Gegensatz zu den gängigsten großindustriellen Produktionsverfahren, wo in kurzer Zeit große Mengen von Durchschnittsessigen bzw. -likören hergestellt werden, beschränke ich mich auf ein zwar zeitintensives aber stressfreies Einlagern der Gewürze um so erlesene und einzigartig gehaltvolle Flüssigkeiten herzustellen. Das unnachahmliche Aroma dieser Delikatessen vermitteln dem Genieser ein ungeahntes geschmackliches Abenteuer.

Peter Brigola